1. Kreisliga Männer: TSV Rot II – TV Eppelheim II 31:28 (13:15)

18. September 2017

Nattern verpassen optimalen Saisonstart

Im Eröffnungsspiel der neuen Saison unterlagen die Nattern aus Eppelheim der 1Brot letztlich knapper als es das Ergebnis aussagt. Das Spiel gestaltete sich bis in die Schlussminuten ausgeglichen, doch die Gastgeber hatten den längeren Atem und holten sich den Auftaktsieg. „Ähnlich wie letztes Jahr haben wir hier lange Zeit sehr ordentlich gespielt und dann in der Schlussphase den Faden verloren, natürlich war der Gegner auch stark,“ so ordnete Trainer Robert Krembsler die Partie ein, konnte seine Enttäuschung aber nicht verbergen.

Zwar fehlten den Nattern van Huuksloot, Meyer, Bräumer, Hornung und Waltner, allerdings konnte man dank des breiteren Kaders trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft gegen den mit den Ex-Verbandsligaspielern Körner und Weis angetretenen Roter auf die Platte schicken. So standen mit Marius Henseler und Moritz Kluger gleich zwei Neuzugänge in der Startsieben. Henseler war es auch vorbeihalten die ersten beiden Treffer der Saison zu erzielen. Bis auf das 1:0 lagen die Nattern bis zur 45. Minute ständig in Führung. Am höchsten bis kurz vor der Halbzeit, als es 10:14 stand. In Halbzeit eins dominierten die Gäste spielerisch das Geschehen. Rot wirkte ideenlos im Positionsangriff, sie erzielten die meisten Treffer über Tempogegenstöße, wenn die Nattern vorne den Ball verloren.

In der zweiten Halbzeit verloren die Nattern etwas die spielerische Linie und kamen vermehrt über Einzelaktionen zum Torerfolg. Hier zeigte sich Topscorer Daniel Sauer erneut sehr treffsicher und avancierte mit vierzehn Treffern zum besten Schützen des Spiels. In der Abwehr offenbarten die Gäste nun auch Lücken, sodass Rot auf den Halbpositionen Duelle gewann und leichte Tore aus der Sechsmeterdistanz erzielen konnte. In den letzten zehn Minuten war Rot, dann auf zwei Tore weggezogen, allerdings war das Spiel noch nicht entschieden. Eppelheim hatte noch mehrmals die Möglichkeit auszugleichen, allerdings gelang dies nicht mehr. Eine Zweiminutenstrafe gegen Henseler, ausgesprochen durch die sehr unglücklich agierenden Schiedsrichter, brach den Nattern dann endgültig den Schlangenhals.

Nächste Woche trifft man im ersten Heimspiel auf die Drittligareserve der SG Nussloch. Sicherlich neben Rot auch ein Team, das man für die obersten Ränge auf der Rechnung haben muss.

Rot: Guse, Döring; Ganter (2), Geider (2), Winkler (2), Weis (4), Hesse (6), Thome (8), Körner (2), Dittmann (1), Hotz (3/2), Förster (1).

Eppelheim: Urbach, Schäfer; Niesporek, Richter, Geier (1), Holtmann, Kluger (2), Schwegler (2), Weihmann (1), Nied, Sauer (14/7), Wallberg (2), Henseler (4), Dennhardt (2).

Diese Artikel könnten auch gefallen ...