Landesliga (Männer): TV Eppelheim II – SG Nussloch 15:30

12. Oktober 2021

„Wir haben keine Chance, aber diese wollen wir nutzen!“

 So lautete das Motto für das erste Heimspiel der Nattern gegen die SG Nußloch. Nachdem man sich im ersten Spiel der Saison in Birkenau knapp geschlagen geben musste, wollte man den eigenen Fans im heimischen CSSC eine ansehnliche Leistung bieten. Im Gegensatz zum Saisonauftakt musste der TVE auf Domenic Sauer aufgrund eines doppelten Ellenbogenbruchs verzichten. Nochmal gute Besserung vom ganzen Team an dieser Stelle.

Dennoch schickte Trainer Moritz Kluger ein hochmotiviertes Team auf die Platte, welches gegen den Aufstiegsfavoriten auch gut in die Partie startete. In den ersten 30 Minuten konnte man dem besonders körperlich überlegenen Gegner einen starken Kampf bieten und mit gelungenen Angriffsaktionen auf Schlagdistanz bleiben. Schließlich ging der TVE lediglich durch ein wenig Wurfpech ausgebremst, aber durchaus optimistisch mit 9:13 in die Pause. 

Leider konnten die Hausherren in der zweiten Halbzeit nicht an den aufopferungsvollen Kampf aus der ersten Hälfte anknüpfen und die in der Kabine angesprochenen Vorhaben umsetzen. Durch unnötige 2-Minuten-Strafen schwächte man sich immer wieder selbst und die robuste 6:0-Abwehr der Gäste stellte die junge Truppe der Nattern zunehmend vor Herausforderungen. Durch überhastete Aktionen und mangelnde Wurfausbeute wuchs der Rückstand stetig an und man musste sich am Ende mit einem 15:30 geschlagen geben. Am Ende fällt das Ergebnis zu hoch aus und wird der Leistung der Heimmannschaft, welche den Kampf nie aufgab, nicht gerecht.

„Wir müssen das Spiel schnell abhaken und die gute Leistung aus der ersten Halbzeit mitnehmen, um nächste Woche im Derby bei der TSG Plankstadt 2 die ersten Zähler einzufahren“, resümierte Steffen Wallberg nach dem Spiel. Für eben diesen war es das letzte Spiel für den TVE, da er sich aufgrund anhaltender Schulterprobleme einer Operation unterziehen wird und wohl im Anschluss seine Karriere beenden wird. Wir bedanken uns für die tolle und erfolgreiche Zeit und wünschen ihm schon jetzt alles Gute und eine schnelle Genesung.

Wir bedanken uns bei unseren Fans und hoffen auch nächste Woche in Plankstadt auf eure Unterstützung. 

Diese Artikel könnten auch gefallen ...