Landesliga(Männer): TV Eppelheim II – TV Mosbach 30:27

20. Januar 2020

Willkommen in der Landesliga …

dies waren die markigen Worte, die der Mosbacher Trainer nach einem harten Foul eines seiner Spieler gegen einen Natternakteur im Hinspiel in Richtung Eppelheimer Bank rief. Das hatte man sich gemerkt und war sehr darauf fokussiert im Rückspiel die passende sportliche Antwort zu geben. Zudem war in der Presse zu lesen, dass der Tabellenzweite Mosbach wohl wenig in Eppelheim gefährdet sei.

Im ersten Spiel im neuen Jahr und dem erst vierten Heimspiel der Saison konnte man kadertechnisch beinahe aus dem Vollen schöpfen: bis auf Steffen Wallberg, der mit seiner A-Jugend unterwegs war und dem noch nicht fitten Kreisläufer Rouven Schwegler, sowie dem Verletzten Daniel Sauer hatte man einen stattlichen Kader zusammen. Die Mannschaft hatte gut trainiert und war, wie man sogleich merkte, sehr gut von Headcoach Sören Meyer eingestellt worden. Vor allem im Angriff spielte man geduldig die Spielzüge durch – man hatte in der Vorrunde mehr und mehr realisiert, dass nun in der Landesliga allein individuelle Klasse oft nicht mehr ausreicht, wie es dass in den Kreisligen der Fall war. Der überragende Halblinke Frederic Weihmann traf aus der Distanz und auch Jojo Spannagel war einer der dominierenden Akteure von der Linksaußenposition. In der Abwehr tat man sich schwer mit dem starken Kreisspiel der Gäste und deren 1:1-Fähigkeiten. Beim 15:11 in der 22. Minute war der größte Abstand hergestellt.

Zur Halbzeit stand des dennoch nur 16:16, denn in den letzten Minuten verlor der TVE etwas seine stringente Linie und lud den Gast zu mehreren Tempogegenstößen ein, was auch Mosbach durch einen Treffer zum Ausgleich nahezu in der Schlusssekunde nutzte. Nach der Pause schien es so, als ob das Spitzenteam jetzt der Partie seinen Stempel aufdrücken würde, denn Knoll und Rinderle, die beiden besten Spieler der Gäste brachten Mosbach erstmals überhaupt in Führung und nach 37 Minuten stand es 19:21. Doch angeführt vom Youngster Julius Jäger, der das Heft über sechzig Minuten im Angriff in der Hand hatte, kämpfte sich das Team in die Partie zurück. Starke Impulse gaben auch der eingewechselte Linksaußen Dominic Sauer und der nimmermüde Abwehrberserker Simon van Huuksloot auf der Abwehrhalbposition.

Nachdem Weihmann lange Zeit aufgrund einer erlittenen Prellung wieder ins Spiel eingreifen konnte, bogen die Nattern das Spiel um und kämpften sich vollends in die Partie zurück. Weihmann erzielte das 27:26, Heimbrecht, „der Hüne“, parierte einen Siebenmeter und daraufhin einen Konter und Sauer machte das 28:26 (56.). Metzler nahm die Verantwortung auf sich erhöhte per Siebenmeter auf 29:27. Heimbrecht parierte erneut und Jäger brachte gegen eine offenen Manndeckung den Ball im Tor unter. Dieses wurde allerdings zurückgenommen, da Meyer eine Auszeit genommen hatte. Sei´s drum, dann erledigte eben Sauer im nächsten Angriff diesen Job.

Auch wenn einige Spieler hier hervorgehoben wurden, so war dies eine hervorragende Kollektivleistung, auf der man aufbauen kann, am besten bereits in Königshofen am kommenden Sonntag.

Eppelheim:

Heimbrecht; Spannagel (3), Henseler, Holtmann (1), Kluger, Waltner (1), Fischer, Metzler (5/1), Jäger (7/2), van Huuksloot, Weihmann (6), Schuhmacher, Spilger (2), Sauer (5).

Mosbach:

Kiesewetter, Beuchert; Blasmann, Filipiak (1), Grimm, Mittmann (3), Gärtner, Gehring, Knoll (12/6), Filipovic-Matanovic (2), Bissinger, Hemmer (4), Kurt, Rinderle (5).

 

Die weiteren Spiele:

Samstag, 18. Januar 2020

D-Jugend(weiblich) Kreisliga: ASG TSG Eintracht Plankstadt/TV Eppelheim – SG Walldorf Astoria 12:13

A-Jugend (männlich) Landesliga: JSG Ilvesheim/Ladenburg – TV Eppelheim, 21:23

Landesliga(Frauen): TV Eppelheim – LSV Ladenburg 35:26

Sonntag, 19. Januar 2020

B-Jugend (männlich) Landesliga: ASG TSG Eintracht Plankstadt/TV Eppelheim – ASG Sinsheim/Steinsfurt 24:24

Diese Artikel könnten auch gefallen ...