Verbandsliga (Männer): HSG Weschnitztal – TV Eppelheim    31:31

20. Dezember 2022

Punktgewinn wie ein Sieg

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“. Diese Sentenz von Bert Brecht könnte als Motto über dem Spiel des TV Eppelheim bei der HSG Weschnitztal stehen, denn selten waren die Voraussetzungen und die Phasen des späteren Spielverlaufs so ungünstig für die Eppelheimer. Zwei der besten Torschützen, Leon Dennhardt und Carsten Geier, mussten grippegeschwächt passen, sodass Trainer Sebastian Metzler auf junge Spieler setzen musste, die eigentlich für die 1b geplant waren, nun aber schon voll in der Verantwortung der Ersten stehen.

Und prompt begann das Spiel wenig verheißungsvoll, die Hausherren gingen mit 4:1 in Führung, doch kurz darauf war der Ausgleich wieder geschafft, allerdings nur für eine kurze Zeit, dann legte die überlegen wirkende HSG wieder vor. Mit dem Pausenpfiff kam es für den TVE knüppeldick. Der letzte Freiwurf landete abgefälscht im Gesicht eines Gegenspielers, worauf der Schütze Mirko Hess eine unberechtigte rote Karte sah, was Sebastian Metzler so erboste, sodass auch er mit einer Zeitstrafe bedacht wurde.

So ging man wenig hoffnungsvoll in die zweite Spielhälfte und kassierte in doppelter Unterzahl sogleich zwei Tore zum 17:12. Diesem Rückstand, er wuchs gar auf 23:17 an, lief man nun hinterher, doch aufgeben gab es nicht, und nun zündete Julius Jäger den Turbo und warf mit 6 Toren den TVE wieder heran und als auch noch Nik Keller und Milan Dennhardt getroffen hatten, nahm der Trainer der HSG elf Minuten vor Ende seine Auszeit, um den Lauf des TVE zu stoppen, doch fünf Minuten später gelang Michael Hofmann der Ausgleich zum 29:29. Die HSG legte zwar immer wieder ein Tor vor, doch dann kam der Paukenschlag zum Schluss. Sebastian Metzler hatte sein Team in der Auszeit instruiert, Milan Dennhardt brach auf dem linken Flügel durch und wurde gefoult. Siebenmeter nach Ablauf der Spielzeit! Und kaltblütig wuchtete der Youngster in Vertretung seines Bruders den Ball zum viel umjubelten Ausgleich ins Netz.

Sebastian Metzler, der nie den Glauben an seine Truppe verloren hatte und sie das ganze Spiel über unermüdlich anfeuerte, war begeistert: „Was die Jungs geleistet haben, hat mich schon überrascht. Ohne Leon und ohne Mirko in der zweiten Hälfte diese Leistung abzurufen, ist schon phänomenal, gerade den jüngeren Spielern wie Julius Jäger, Milan Dennhardt und Nik Keller gebührt ein ganz besonderes Lob“. Dabei sollten aber auch die „Alten“ nicht vergessen werden, die im rechten Moment den jugendlichen Überschwang zügelten und in die richtigen Bahnen lenkten.     (we)

TVE: Koch, Heimbrecht; Jäger (8), Späth, Stotz (1), Keller (5), Sander (1), Hofmann (4), Hess (1), Rutt (2), Krause, Schäfer, Dennhardt (9/4)

Die weiteren Spiele:

Mittwoch, 14. Dezember 2022

Bezirksliga 3 (Frauen): TSV Amicitia Viernheim II – TV Eppelheim II    38:22

Samstag, 17. Dezember 2022

B-Jugend (weiblich) Landesliga: HSG Weinheim/Oberflockenbach – ASG Leimen-Eppelheim    2:0

B-Jugend (männlich) Landesliga: ASG TSG Eintracht Plankstadt/TV Eppelheim – TV Hardheim    2:0

Sonntag, 18. Dezember 2022

E-Jugend (männlich) Bezirksliga:  TSG Dossenheim – TV Eppelheim    108:196

D-Jugend (männlich) Bezirksliga:  JSG Hemsbach/Laudenbach – TV Eppelheim    28:27

Landesliga (Frauen): LSV Ladenburg – TV Eppelheim    35:24

Diese Artikel könnten auch gefallen ...