Verbandsliga (Männer): TV Eppelheim – TV Neuthard 28:19

25. November 2018

Düsterer Start – strahlendes Ende

Etwas verunsichert war man schon beim TV Eppelheim, als man am Samstagabend den TV Neuthard empfing, denn neben den Langzeitverletzten Christopher Föhr und Dominik Sommer sowie Weltenbummler Patrick Brendel musste man auch noch auf Simon Stroh und, besonders problematisch, auf Regisseur und „Spiritus rector“ Philipp Stotz verzichten. Und entsprechend schwer tat sich die Mannschaft vor allem vor dem Seitenwechsel, bis sie einen zum Schlusspfiff dann doch deutlichen 28:19 (9:8) Erfolg eingefahren hatte.

Von Anfang an lief das Angriffsspiel nicht rund, das Timing bei den Kreuzungen haperte und so eröffneten sich gegen die gut organisierte Deckung der Mittelbadener wenig verwertbare Tormöglichkeiten. In der Folge dauerte es bis zur 15. Minute, bis Domenic Sauer das vierte TVE-Tor gelang, da hatten die Gäste aber bereits derer sechs erzielt. Doch nun trug die Umstellung der Trainer, Mirko Hess auf die Spielmacherposition zu rücken, Früchte, denn er übernahm Verantwortung und befreite mit drei Tore den TVE aus der kritischen Situation, erstmals lagen die Hausherren beim 7:6 in Führung, die sie dann auch in die Halbzeit mitnahmen.

Nach Wiederanpfiff, Sebastian Dürr als Abwehrtrainer hatte diese neu eingewiesen, ging es nur noch in eine Richtung; wiederum Mirko Hess, der beste Spieler auf dem Platz, tatkräftig unterstützt von Michael Hofmann am Kreis und Sebastian Scheffzek im rechten Rückraum, agierte nun so dominant, dass die Eppelheimer auf 17:10 wegziehen konnte. Da nahm der Trainer der Gäste, Hannes Abt, in der 44. Minute seine Auszeit. Zwei Tore gelangen darauf den Gästen, doch dann war die Herrlichkeit wieder am Ende, denn nun spielten die eingewechselten Youngsters des TVE groß auf und erzielten, unterstützt von Sebastian Scheffzek und Steffen Müller, der dankenswerter Weise einmal mehr für den verhinderten Simon Stroh eingesprungen war, neun blitzsaubere Tore, die vom Eppelheimer Anhang begeistert gefeiert wurden.

Neben den “jungen Wilden” (Domenic Sauer, Yannick Marz, Carsten Geier und Johannes Spannagel) verdienten sich aber die Torhüter ein Sonderlob. Niclas Brendel und in den letzten 10 Minuten Arthur Heimbrecht kauften den gegnerischen Angreifern beste Wurfchancen, darunter drei Siebenmeter, ab und wurden so Eckpfeiler des Eppelheimer Erfolges.

Dies bestätigte auch der Trainer des TV Neuthard, der in der Torhüterleistung einen wesentlichen Unterschied erkannte, doch Sebastian Dürr wollte auch die grandiose Leistung seines Mittelblocks gewürdigt wissen. Und Trainer Robin Erb war von der Angriffsleistung seiner Truppe in der zweiten Halbzeit begeistert: “Der Versuch der Gäste, Mirko Hess und Sebastian Scheffzek offensiv aus dem Spiel zu nehmen, war gewagt, denn wenn unsere Jungen Platz bekommen, sind sie kaum noch zu halten, die Saat geht auf!”       (we)

 

TVE: Brendel, Heimbrecht, Kriechbaum; Sauer (3), Späth (1), Huckele, Hofmann (3), Scheffzek (4), Marz (3), Hess (7), Geier (2), Müller (1), Dennhardt (1), Spannagel (3)

Diese Artikel könnten auch gefallen ...